Gefördert von:

 

Ausschreibung: Schwalenberg-Stipendium des Landesverbandes Lippe

1 Stipendium für Bildende Künstler

Das Stipendium 2016 gilt für den Zeitraum vom 01.Mai 2016 – 31. Oktober 2016.

Die Malerstadt Schwalenberg im Südosten Lippes ist seit dem 19. Jahrhundert ein Anziehungspunkt für Künstler, die in der idyllischen Umgebung Inspirationen für ihr künstlerisches Arbeiten fanden. Seit den 1970er Jahren führt der Landesverband Lippe die Tradition der Malerstadt als Kunstort in Kooperation mit der Stadt Schieder-Schwalenberg fort durch regelmäßige Kunstausstellungen, die Schwalenberger Sommerakademie und Events wie die Kunstnacht oder Künstlergespräche.

Ein wichtiger Teil der Schwalenberger Kunstszene ist auch das vom Landesverband Lippe betriebene Künstlerhaus, das neben Appartements für Künstler auch ein Gemeinschaftsatelier mit einem idyllischen Blick über das Tal bietet. Dort ist auch die Wohn- und Arbeitsstätte des Stipendiaten (Künstlerhaus, Papenwinkel 10, 32816 Schieder-Schwalenberg).

Das Stipendium richtet sich an bildende KünstlerInnen aller Bereiche, die in der Malerstadt Schwalenberg leben und arbeiten möchten. Voraussetzung ist ein Studium im Bereich der Bildenden Kunst an einer Hochschule oder Fachhochschule, sowie kontinuierliches künstlerisches Arbeiten. Das Höchstalter des/der Stipendiaten/Stipendiatin ist auf 36 Jahre begrenzt.

Der/Die StipendiatIn wird von der Kulturagentur des Landeverbandes Lippe ausgewählt und betreut.

Die Vergütung beträgt € 800/ Monat, außerdem werden dem/der Stipendiaten/Stipendiatin ein möbliertes Appartement im Künstlerhaus in Schwalenberg sowie ein Platz im Atelier unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Der/die StipendiatIn muss seinen Wohnsitz dort aufnehmen und auf eine Abschlussausstellung hinarbeiten, die im Oktober zum Ende des Stipendiums stattfindet. Ein im Zeitraum des Stipendiums entstandenes Werk muss der/die KünstlerIn dem Landesverband zu Dokumentationszwecken als Schenkung zur Verfügung stellen, die Arbeit wird von der Kulturagentur ausgewählt.

Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 19. Februar 2016 (Poststempel) mit Anschreiben, Lebenslauf, Projektvorhaben für die Zeit des Stipendiums und Fotos von Ihren bisherigen Arbeiten an:

Landesverband Lippe, Kulturagentur

Dr. Mayarí Granados

Stv. Direktorin und Kunstreferentin

Bismarckstr.8

32756 Detmold

 

Bitte nur Bewerbungsmappen im üblichen A4 Format, keine Übergrößen. Zur Rücksendung einen frankierten Umschlag beilegen.          

Weitere Informationen unter Tel.: 05231/ 9925422

m.granados@landesverband-lippe.de

 

 

 

Landschaften in Holzschnitt - Anastasiya Nesterova ist neue Stipendiatin des Landesverbandes Lippe 

Landschaft ist  ein Thema, das Künstler, die nach Schwalenberg kamen, immer wieder faszinierte, nicht nur während der Blütezeit der historischen Künstlerkolonie Anfang des 20. Jahrhunderts, sondern auch bis heute. So beschäftigt sich auch die neue Stipendiatin des Landesverbandes Lippe, Anastasiya Nesterova, mit dem Thema Landschaft. 

Aus über 60 Bewerbern um das Schwalenberg-Stipendium des Landesverbandes Lippe hat die Jury  einstimmig die Druckgrafikerin Anastasiya Nesterova ausgewählt.

Anastasiya Nesterova wurde 1979 in Sewastopol in der Ukraine geboren. Sie lebt seit zehn Jahren in Deutschland. 2009 schloss sie ihr Studium im Bereich Experimentelle Illustration und Druckgrafik am Fachbereich Design der Fachhochschule Münster bei Prof. Wolfgang Troschke mit Diplom ab. In den vergangenen Jahren wurden ihr zahlreiche Stipendien in verschiedenen Orten Europas zugesprochen, so. z.B. in der Provence, im Künstlerhaus am Lehnbachplatz in münchen oder im Künstlerhaus Lukas in Arenshoop; zudem gewann sie zahlreiche Preise. 

Nesterova arbeitet hauptsächlich im Medium der Druckgrafik und beschäftigt sich mit dem Thema Landschaft in ihrem modernen Erscheinungsbild, wobei sie auf Reisen die jeweiligen Besonderheiten und regionalen Charakteristika der Landschaften zu erfassen sucht. Dabei spielt der raue und ursprüngliche Charakter des hölzernen Druckstockes ebenso eine Rolle, wie auch wiederkehrende landschaftliche Motive in immer neuem Licht und veränderter Atmosphäre. So tritt sie direkt in die Fußstapfen der Plein-Air Maler der Künstlerkolonie und transferiert das Thema Landschaft in die zeitgenössische Kunst.

Man darf gespannt sein auf die Projekte der Künstlerin, die plant in Schwalenberg ein Mappenwerk oder Künstlerbuch entstehen zu lassen. Erstmals präsentiert sich die Stipendiatin der Öffentlichkeit während der Schwalenberger Kunstnacht am 13. Juni 2015, wo sie sich im Künstlerhaus mit einer Ausstellung sowie Künstlergesprächen präsentiert.

  

 

Anastasiya Nesterova,  Rapsfeld I, 2014, Farbholzschnitt, 42 × 60 cm

 

Anastasiya Nesterova, Törle, 2013, Farbholzschnitt, 30 × 44 cm

 

Porträt Anastasiya Nesterova

 

 

Mehr Infos unter:

www.anastasiya-nesterova.de

 

 

 

 

Die Stipendiatin von 2014: Undine Bandelin vor Ihrer Arbeit "Das Karussel" (Mischtechnik auf Leinwand, 2012)

Wohn- und Arbeitsort der Stipendiaten:

Künstleratelierhaus
Papenwinkel 10
32816 Schieder-Schwalenberg